Termine  

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5
   

Facebook  

   

Login Form  

   

Bericht Generalversammlung Freiw. Feuerwehr Auggen für Berichtsjahr 2018; 22.03.2019

Am 22.03.2019 fand die jährliche Generalhauptversammlung der Gesamtwehr der freiwilligen Feuerwehr Auggen statt.


Die Sitzung wurde um 19:30 Uhr durch den Kommandanten der  Auggener Feuerwehr, Dominik Kittler, mit der Begrüßung der Feuerwehrkameraden und der anwesenden Gästen eröffnet. Neben Bürgermeister Fritz Deutschmann waren der stellvertretende Kreisbrandmeister Andreas Krozinger-, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Breisgau-Hochschwarzwald, Christoph Zachow-, der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Müllheim, Tobias Nitt, ein Vertreter der lokalen Presse sowie Vertreter der örtlichen Vereine anwesend.
Im Anschluss begrüßte dann Bürgermeister Deutschmann die Anwesenden. Das Gemeindeoberhaupt nutzte die Gelegenheit, den für die Feuerwehr zuständigen neuen Hauptamtsleiter der Gemeinde, Steffen Fante, welcher ebenfalls der Versammlung beiwohnte, vor. Er dankte den Kameradinnen und Kameraden für das große Engagement innerhalb der Feuerwehr und die stetige Einsatzbereitschaft.
Anschließend wurde dem im Dezember 2018 verstorbenen Alterskameraden Oberfeuerwehrmann Kurt Siegwald mit einer Schweigeminute gedacht.
Schriftführer Moritz Köbke berichtete über die im Jahre 2018 absolvierten Einsätze und Aktivitäten der Einsatz- und Altersmannschaft. Insgesamt wurden die Kameraden der Auggener Feuerwehr im Berichtsjahr 2018 29-mal auf den Plan gerufen. Sieben Mal rückten die Einsatzkräfte aus, um Ölspuren zu beseitigen und die betroffenen Straßen abzusichern. Neun Mal waren Einsätze aufgrund von Unwettern- und Stürmen notwendig, bei denen zum Beispiel Keller vollliefen oder umgestürzte Bäume beseitigt werden mussten. Fünf Mal mussten die Kameraden zur Brandbekämpfung ausrücken, zum Beispiel im August in den Ortsteil Zizingen, als es in den Räumen einer Bäckerei brannte. Weiter wurden drei Hilfeleistungseinsätze, eine Tierrettung sowie zwei Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen bzw. Heimrauchmelder absolviert. Auch überörtlich waren die Kameraden der Feuerwehr Auggen mit der Führungsgruppe Markgräflerland an einem Einsatz beteiligt.
Im Februar fand ein Motorsägen Grundlehrgang Modul A in Auggen statt, um die Einsatzkräfte für den Umgang mit der Motorsäge ideal auszubilden.
Im Juli unternahm die Gesamtwehr Auggen einen Ausflug in ein Feuerwehrmuseum in der Schweiz sowie zum Rheinfall, an dessen fuße eine Bootstour unternommen wurde. Im November durften die Atemschutzgeräteträger der Wehr bei der Firma DSM in Grenzach-Whylen in der modernen Heißausbildungsanlage ihr können unter Beweis stellen und auch neues dazu lernen. Ebenfalls im November fand die Weihnachtsfeier der Einsatzabteilung im Gerätehaus statt - im Dezember die der Altersabteilung im Gasthaus Sonne.
Zum 31.12.2018 hatte die Feuerwehr Auggen insgesamt 58 Mitglieder. Davon 34 in der Einsatzabteilung, 14 in der Jugendfeuerwehr und 10 Mitglieder in der Altersabteilung.
Anschließend stellte die Sprecherin der Jugendfeuerwehr, Melike Geradin, die aktivitäten der Jugendfeuerwehr vor. Es wurden 39 Übungen abgehalten, in denen den Jugendlichen die Tätigkeiten der Feuerwehr spielerisch beigebracht wurden. An der Gewerbeschau im März 2018 baute die Jugendfeuerwehr zusammen mit ihren Betreuern eine Hüpfburg auf und erklärte das Löschfahrzeug.
Am Winzerfestumzug begleiteten die Jugendlichen zusammen mit den Feuerwehrfrauen die „Auggener Durschtlöschspritze“. Die Jungen und Mädchen nahmen am Sternmarsch der Kreisjugendfeuerwehr in Grießheim teil, außerdem nahmen sie an einem Erste-Hilfe-Kurs teil.
Kommandant Kittler dankte im Anschluss dem Team der Betreuer der Jugendfeuerwehr um Jugendleiter Daniel Wehrle für die sehr gute Jugendarbeit, welche Jahr für Jahr geleistet wird. Außerdem lobte er die Kameraden und Kameradinnen der Jugendfeuerwehr für das große und engagierte Interesse. Insbesondere hob er das Engagement von Melike Geradin hervor. Die Jugendliche setzt sich auch auf Kreisebene als Kreisjugendfeuerwehrsprecherin für die belange der jungen Kameraden ein.
Kittler berichtete im Anschluss über die Einsatzstatistik der Feuerwehr. Die meisten Einsätze liefen zwischen 19 und 21 Uhr ein, der Wochentag mit den meisten Einsätzen war der Donnerstag. Der Kommandant betont, dass eine gute Tagbereitschaft sehr wichtig für die Gemeindefeuerwehr ist.
Insgesamt kamen 234 Einsatzstunden zusammen, bei den Zahlreichen Einsatztrainings sammelten die Kameraden insgesamt 961,5 Ausbildungsstunden. In diesen Stunden sind die Arbeitszeiten der Gerätewarte, des Rechners sowie die des Kommandanten und dessen Stellvertreter nicht enthalten. An dieser stelle dankte Kittler den genannten für die immense Arbeit, welche diese im zurückliegenden Jahr leisteten.
Kittler nahm an vielen Sitzungen und Versammlungen teil, auch außerhalb der Feuerwehr Auggen, z.B. an Kommandanten-Dienstversammlungen. Besonders beschäftigte ihn die Beschaffung des neuen Gerätewagens Logistik, welcher im Jahr 2019 auf Basis eines gebrauchten LKWs aufgebaut wird, sowie der anstehende Umbau des Gerätehauses.
Rechner Philip Kiefer gab im Anschluss einen Einblick in die Finanzen der Jugend- u. Einsatzabteilung. Durch die Bewirtung der Gewerbeschau bei der Firma Landtechnik Flury und durch Einnahmen im sog. Getränkehelm kam Geld in die Kameradschaftskasse. Der Gesamtkontostand der Wehr betrug zum 31.12.2018 13727,91€ bei einem Minus zum Vorjahr von 1569,79€ Dieses Minus konnte Kiefer mit der Anschaffung neuer Pullover und Polohemden für die Kameraden- sowie den Ausflug in die Schweiz erklären. Die Jugend konnte bei einem Gesamtkontostand von 1074,41€ zum Jahresabschluss ein Gesamtsaldo von -898,98 verzeichnen. Auch  dies kann auf die Anschaffung neuer Bekleidung für die Jugendfeuerwehr zurückgeführt werden.
Im nächsten Tagesordnungspunkt berichteten die Kassenprüfer Kurt Kelér und Fritz Bronner über die vorbildliche Buchführung durch Philip Kiefer. Weiter lobte Kelér, welcher selbst viele Jahre Rechner in der Wehr war, dass die Feuerwehr stolz darauf sein könne, einen so Engagierten und kompetenten Rechner in ihren Reihen zu haben. Auch lobte er die Arbeit des Kommandanten und seines Stellvertreters sowie die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung. Es habe auch schon andere Zeiten gegeben.
Durch Kelér wurde die Entlastung des Rechners- sowie des Kommandanten mit Ausschuss beantragt. Per Handzeichen wurde der Entlastung einstimmig statt gegeben.
Im Anschluss wurden die Beförderungen und Ehrungen durchgeführt. Feuerwehrkamerad Peter Wenger wurde durch den stellvertretenden KBM Krozinger zum Oberlöschmeister ernannt. Die Kameraden Günter Kiefer und Friedrich Krumm wurden auf Antrag  aus dem aktiven Einsatzdienst entlassen und in die Altersmannschaft übernommen.
Weiter wurden im Namen von Baden Württembergs Innenminister Thomas Strobel acht Kameraden für mindestens fünfzehnjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem bronzenen Ehrenzeichen des Landes Baden-Württembergs geehrt (Namentlich: Christian Muser, Florian Mast, Daniel Wehrle, Niklas Schäfer, Daniel Kopfmann, Oliver Kopfmann, Patrick Barthelmes sowie Dominik Kittler). Im Anschluss an die Ehrung richteter Grozinger Grußworte an die Versammlung. Er richtete u.a. von Kreisrätin Störr-Ritter grüße aus. Weiter lobte er die gute und zuverlässige Abarbeitung der anfallenden Einsätze.
Er finde es ausserdem bemerkenswert, mit welchem Einsatz das neue Logistikfahrzeug beschafft- und der Umbau des Gerätehauses, überwiegend in Eigenarbeit, möglich gemacht wird. Für das Jahr 2019 wünschte Grozinger den Kameraden wenige dramatische Einsaätze und eine allzeit gute Heimkehr.
Für besondere Verdienste und besonders großes Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr wurden der ehemalige Kommandant Patrick Barthelmes, der stellvertretende Kommandant Oliver Kopfmann und der Kommandant der FFW Auggen Dominik Kittler durch den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Christoph Zachow, mit der bronzenen Ehrennadel des Landkreises geehrt. Im Anschluss richtete auch Zachow noch Grußworte an die Kameraden und Gäste. Er lobte die gute Arbeit der Feuerwehr Auggen, auch die Jugendarbeit lobte er.
Im Kreisfeuerwehrverband konnte 2018 ein Zuwachs an aktiven Kameraden verzeichnet werden, was –erfreulicherweise- gegen die deutschlandweit rückläufigen Mitgliederzahlen spricht. Mit vier Prozent weiblichen Kameradinnen in den Einsatzabteilung liegt der Landkreis fünf Prozent hinter dem Bundesdurchschnitt, dies wolle man aber in den kommenden Jahren verändern, so Zachow. Auch er lobte nocheinmal die gute Jugendarbeit der Wehr und insbesondere das Engagement von M. Geradin. Er freue sich auf die Zusammenarbeit im Verband.
Nach den Ehrungen durch Grozinger und Zachow wurden darauffolgend die Kameraden mit dem meisten Probebesuchen geehrt. Geehrt wurde, wer an mindestens 11 der 13 Gesamtwehrübungen anwesend war. Die Liste der geehrten wird dann auf zehn Personen aufgefüllt, mit den Personen die an den meisten Sondereinsatztrainings wie Atemschutz- oder maschinistentrianing teilgenommen haben. Elf-mal anwesend waren: Daniel Wehrle, Julian Schütte sowie Philip Kiefer; Zwölf-mal: Ulrich Mast und Lukas Wagner, dreizehn-mal, also an allen Trainings anwesend waren Florian Mast und Dominik Kittler. Durch die Spezialtrainings Qualifizierten sich Daniel Kopfmann, Oliver Kopfmann sowie Moritz Köbke für die Ehrung.
Als nächstes Stand die Wahl des Feuerwehrausschusses an. Neben den Kameraden die kraft Amtes teil des Ausschusses sind, werden alle drei Jahre drei Kameraden aus der Mannschaft in den Ausschuss gewählt. Zur Wahl standen Christoph Dreher, Daniel Kopfmann sowie Ulrich Mast. Bei 22 Stimmberechtigten wurde jeder Kandidat mit 20 Stimmen in den Ausschuss gewählt. Das bisherige Ausschussmitglied Timo Richter, welcher seit 2012 im Ausschuss war, ließ sich in diesem Jahr nicht mehr aufstellen. Ihm wurde durch Kommandant Kittler und Bürgermeister Deutschmann mit einem Präsent für die geleistete Arbeit gedankt.
Unter dem Punkt verschiedenes und Anträge dankte der stellvertretende Kommandant Oliver Kopfmann für das entgegengebrachte Vertrauen. Er dankte den Gerätewarten, indbesondere Ulrich Mast, für die sehr gute Wartung der Gerätschaften. Auch würdigte er in seiner Ansprache die Arbeit von Kommandant Kittler, welcher sehr viel Zeit und Arbeit in sein Amt investiert.
Bürgermeister Deutschmann lobte nocheinmal die Arbeit der Wehr und deren Führung. Er dankte den Kameraden für den guten Schutz den die Gemeinde genießen darf. Er würdigte an dieser Stelle das Ehrenamt.
Auch der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Müllheim, Tobias Nitt, dankte der Wehr für eine stets gute Zusammenarbeit. Er gratulierte den geehrten und beförderten.
Um 21.23 Uhr wurde die Sitzung geschlossen. Die Gemeinde lud im Anschluss zu Speis und Trank ein.

Für den Bericht
Moritz Köbke
Schriftführer Feuerwehr Auggen

Bilder:

Bild 1: v.l.n.r.: Dominik Kittler, Peter Wenger, Andreas Grozinger

Bild 2: v.l.n.r.: Dominik Kittler, Fritz Deutschmann, Günter Kiefer, Friedrich Krumm

Bild 3: v.l.n.r.:Florian Mast, Oliver Kopfmann, Dominik Kopfmann, Christian Muser, Patrick Barthelmes, Daniel Wehrle, Daniel Kopfmann, Niklas Schäfer, Andreas Grozinger

Bild 4: v.l.n.r.: Christoph Zachow, Oliver Kopfmann, Dominik Kittler, Patrick Barthelmes

Bild 5 v.l.n.r.: Philip Kiefer, Ulrich Mast, Moritz Köbke, Oliver Kopfmann, Daniel Wehrle, Julian Schütte, Florian Mast, Dominik Kittler, Lukas Wagner, Daniel Kopfmann

Bild 6 v.l.n.r.:Dominik Kittler, Ulrich Mast, Christoph Dreher, Fritz Deutschmann

Bild 7 v.l.n.r.:Dominik Kittler, Timo Richter, Fritz Deutschmann

  • Bild 1 GV_FFW-AUG OLM Wenger
  • Bild 2 GV_FFW-AUG Altersmannschaft
  • Bild 3  GV_FFW-AUG Ehrung 15 Jahre
  • Bild 4  GV_FFW-AUG Ehrennadel Landkreis
  • Bild 5  GV_FFW-AUG Probenehrungen
  • Bild 6 GV_FFW-AUG neu gewählter Ausschuss
  • Bild 7  GV_FFW-AUG Dank an Timo Richter
   
© ALLROUNDER